Sellaronda

Eine Tour der 4 Pässe im Winter

Es ist der berühmteste Ausflug, der herrlichen Sellaronda, die Tour der Sellagruppe mit Skiern auf den Füßen: ca. 26 km Pisten für insgesamt 40 km unter Berücksichtigung der Lifte.
Der Dolomiti Superski Skipass beinhaltet die Benützung aller beteiligten Lifte, so dass Sie die schönsten Abfahrten genießen können. Für die Sellaronda ist es ratsam, mindestens einen halben Tag Ski zu fahren, um 17.00 Uhr sind die Pisten offiziell gesperrt.
 
Die Sellaronda-Tour kann von jedem der vier Orte rund um das Sellamassiv im oder gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden: Corvara, Arabba, Wolkenstein in Gröden und Canazei. Es kann auch von anderen Skigebieten aus erreicht werden, wie z.B. San Cassiano, La Villa, Campitello di Fassa, Santa Cristina, St. Ulrich, Malga Ciapela.
Die Tour ist relativ einfach, so dass sie auch für Skifahrer mittleren Niveaus geeignet ist; entlang der Route kann man einige der "Heiligtümer" des alpinen Skisports passieren, wie die legendäre Saslong-Piste in Gröden, auf der das legendäre Abfahrtsrennen und der Super-G des alpinen Skiweltcups ausgetragen werden, die Boè-Piste in Corvara, die Porta Vescovo-Piste in Arabba oder die Lupo Bianco-Piste in Canazei. Mit einer sehr kurzen Variante bei der Sellaronda ist es auch möglich, auf der Gran Risa Piste zu fahren, die sich in La Villa in Alta Badia befindet, wo jedes Jahr einer der schönsten Riesen des Weltcups und ein spezieller Slalom am Tag danach stattfinden.
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.